Flying the Creole spirit

Country

Language

Tauchen auf den Seychellen

Das Taucherlebnis der Seychellen

Türkis-blaues Wasser und herrliche Lagunen - das sind die Seychellen. Die Inselgruppe ist ein Muss für Tauchliebhaber. Die Seychellen bieten eine Fülle von Meeresbewohnern und die herrlichsten Tauchspots des Indischen Ozean.

diving in Seychelles

Bekannt als ein Archipel von 115 Inseln, sind die Seychellen berühmt für ihre charmanten Strände, azurblaues Wasser, türkisfarbene Lagunen und den grünen Dschungel. Die bekanntesten Inseln sind Mahé - mit der Hauptstadt Victoria -, Praslin und La Digue.

Flora

Die Seychellen und ihre exquisiten Meeresschätze werden Sie faszinieren. Die Inseln sind ein lebendiges Museum der Naturgeschichte und beherbergen zahlreiche seltene Arten der Pflanzenwelt. Die wunderbare Wasserflora ist reich an Korallen. Es gibt viel zu erkunden, was die Seychellen zu einem attraktivem Reiseziel macht.

Fauna

Zusammen mit ihrer immergrünen Flora verfügen die Seychellen über eine Fauna, die weltweit einzigartig ist. Von winzig kleinen bis hin zu riesigen Lebewesen ist hier alles vertreten. Tierarten wie Kaiserfische, Riffhaie, Oktopusse, Walhaie, Karettschildkröten, Adlerrochen, Riesenschildkröten und viele andere Spezies zählen zum Artenbestand der Inseln.

diving in Seychelles

Seychellen Tauchtipps

Die Seychellen sind ein beliebter Ort für die unterschiedlichsten Arten von Tauchgängen. Wir haben für Sie einige Tips und Wissenswertes rund ums Tauchen sowie Tauchanbieter vor Ort aufgelistet.

Wann Sie tauchen können

Obwohl Tauchen auf den Seychellen das ganze Jahr über möglich ist, garantieren die Monate März, April und Mai sowie September, Oktober und November ein hervorragendes Taucherlebnis. In dieser Zeit ist das Wasser sehr ruhig und bietet eine gute Sichtbarkeit. Die Temperaturen variieren zwischen 29° und 31°C. Mit Tauchbooten gelangen Sie schnell in ruhige Gewässer und können atemberaubende Entdeckungen machen.
Stärkere Winde wehen in der Regel im Juni, Juli und August, was zu kühleren Gewässern führt. Die Temperatur sinkt auf etwa 25°C ab. Aufgrund verstärkter Planktonentwicklung verschlechtert sich die Sichtbarkeit zu dieser Jahreszeit. Allerdings zieht dieser Umstand auch die beliebten Walhaie an. Tauchausflüge, um die Walhaie zu beobachten, werden von den Tauchzentren deshalb besonders zu dieser Zeit organisiert.

diving3

Wo Sie tauchen können

Jetzt, wo Sie wissen, wann man am besten tauchen sollte, müssen Sie auch die beliebtesten Tauchplätze kennenlernen. Die Seychellen bieten davon zahlreiche, wobei die begehrtesten auf Mahé, Praslin und La Digue zu finden sind.

Mahé ist bekannt für seine erstaunliche Unterwasser-Topographie. Die Insel zählt mehr als 75 Tauchplätze und gilt als eine der vielfältigsten der inneren Inseln. Sie können damit rechnen, hier mehrere tropische Tierarten sowie Schiffswracks und Haie zu sehen. Das fantastische Erlebnis des Tauchens auf Mahé sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Auch Praslin hat eine reiche und vielfältige Unterwasserwelt, die meist durch Granitfelsen in verschiedenen Größen und Formen gekennzeichnet ist. Auf Praslin, der zweitgrößten der inneren Inseln, kann man über 15 Standorte erkunden. Jeder Taucher kann entsprechend seinen Fähigkeiten zwischen 8 und 20 Metern tief tauchen. Tauchen auf Praslin ist ganz wunderbar - mehrfarbige Rifffische schaffen die Illusion einer anderen, überaus faszinierenden Welt. Hier können Sie auch den beliebten Schildkröten begegnen. Denken Sie daran, Ihr Ticket nach Praslin mit Air Seychelles zu buchen, um eine unkomplizierte Reise zu gewährleisten.

Einer der besten Tauchplätze auf den Seychellen ist die kleine Insel La Digue. Hier gibt es mehr als 15 Tauchspots, die ein echtes Taucherlebnis bieten. La Digue bietet beeindruckende Granitpisten und eine Vielfalt an pulsierenden Meeresleben. Sie können hier unter anderem Kaiserfische, Papageienfische, Oktopusse, Adlerrochen und Karettschildkröten beobachten. Das Tauchen auf La Digue ist ein absolutes Highlight, dass man nicht verpassen darf!