Flying the Creole spirit

Country

Language

Die Seychellen: Eine kurze Geschichte

Landkarte der Seychellen

Die Republik Seychellen ist ein Inselstaat im Indischen Ozean und besteht aus etwa 115 Inseln. Mit einer Fläche von 455 km² und 94.677 Einwohnern ist die wunderschöne Inselgruppe unübertroffen in Sachen Gastfreundschaft, herrlicher Landschaft mit Panoramablick und überzeugt durch paradiesische Ruhe. Die Seychellen sind ein beliebtes Reiseziel und der beste Ort für Ihren nächsten Urlaub. Buchen Sie noch heute Ihr Ticket mit Air Seychelles.

Geschichte der Seychellen

Vor vielen Jahren, um 200 v. Chr, wurde der Archipel Seychellen von den Entdeckern Borneos besucht. 650 Jahre später trafen erstmals arabische Kaufleute ein. Die Seychellen blieben jedoch noch Jahrhunderte lang unbewohnt. Auch im Jahr 1609, als britische Handelsschiffe hier anlegten, waren die Seychellen lediglich von Tieren besiedelt.

Später steigerten sich die Siedlungs-Aktivitäten im Indischen Ozean, vor allem auf Grund der benachbarten Inseln Mauritius und Madagaskar. Während des "Siebenjährigen Krieges" tauchten zahlreiche französische Kolonialisten auf Mauritius auf und beanspruchten im Jahr 1756 den Archipel für Frankreich.

Obwohl auf den Seychellen hauptsächlich die eigenen natürlichen Ressourcen genutzt wurden, begünstigte ihre Lage an der Handelsroute nach Indien auch den Anbau von Gewürzen.

Im Jahre 1794 begann die Besiedlung der Seychellen, die sich gleichzeitig von Mauritius loslösten. Trotz der britischen Versuche, die Insel zu kontrollieren, blieben die Seychellen bis 1810 unter französischem Einfluss. Zusammen mit Mauritius wurde die Inselgruppe zu einer Kronkolonie.

Schließlich erhielten die Seychellen im Jahr 1976 ihre Unabhängigkeit, weil den Kolonialisten der Warenimport während des Ersten Weltkriegs immer größere Schwierigkeiten bereitete.

Die Lage der Seychellen

Die Seychellen Inseln liegen inmitten des Indischen Ozeans und sind via Flugzeug, Fähre oder Boot erreichbar.

Eine Besonderheit der Geographie der Seychellen ist die Kombination aus hypnotisierendem kristallklarem Wasser, wunderschönen Sandstränden und erhabenen Felsformationen.

Die Zentralinseln

Die zentralen Inseln bestehen aus den Inseln - Mahé, der Hauptinsel des Archipels, die sich auf etwa 200 km² erstreckt, La Digue und Praslin.

Die Geographie der Seychellen besteht aus zwei Teilen:

Die Koralleninseln

Kleinere Inseln um Mahé sind nur Küstenstreifen. Diese Inseln sind voll von Korallen und erreichen kaum mehr den Wasserstand.

Unterseeplateau

Im Vergleich zu den Koralleninseln sind diese Inseln riesig. Allerdings sind es die eigentlichen Gipfel des Mascarene Plateaus, das eine Fläche von über 115.000 km² umfasst und Teil von Afrika ist.

Flora und Fauna der Seychellen

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Geographie der Seychellen ist der Niederschlag, der die üppige Vegetation begünstigt.

Wenn Sie die Seychellen besuchen, können Sie Schildkröten in den Korallenriffen beobachten und die reiche Flora und Fauna bewundern. Von großer Bedeutung für die Geographie der Seychellen ist die Flora, die für die grüne Landschaft der Seychellen charakteristischen Pflanzenarten, und die Fauna, welche die Biodiversität des Archipels ausmacht. Diese natürliche Schönheit ist es, die den Seychellen ihren großen Reiz für Touristen aus der ganzen Welt verleiht.

Vergessen Sie nicht, Sonnenschutzmittel mitzunehmen, wenn Sie Ihren Urlaub auf den Seychellen buchen!